21. September 2009

Gah. Eigentlich wollte ich mich heute ein wenig in der Blogosphäre rumsuhlen. Jetzt weiss ich nicht mal, ob ich 'n Eintrag schreiben soll, geschweige denn andere Blogs verfolgen. (Von Freunden...zum Beispiel. Ich Asi, ich weiss! D8) Aber endlich habe ich so viele tolle Ausreden, um offline zu sein, die muss ich euch einfach präsentieren:

Montag - Einführungstag I
Zum Glück bin ich nicht früher zum Kaffee und Gipfeli hin, ich hätt den Mund eh nicht aufgekriegt. :'D Wie erwartet kannte ich keine Sau und keine Sau kannte mich. Ein paar aus Zug habe ich wiedererkannt, aber aus Erfahrung weiss ich, dass man sich seine Gruppe gut aussuchen muss und zu denen wollte ich micht definitiv nicht gesellen.
Im Vortragsraum hat sich Bettina neben mich gesetzt, die war echt lieb und für den Rest des Tages habe ich mir keine Sorgen mehr gemacht, ob ich Freunde finde. xD
Der (Rest vom Tag) bestand dann eh darin, sich einen Vortrag nach dem Anderen anzuhören. Das Geilste ist ja unser Fachverein. "Wir haben Geld. Bier ist gratis. Wenn man Mitglied ist! " (Was ich...auch...bin (dank Mitgliedschaft beim ETH-Dachverband), Enri, keinen Kommentar dazu, ja!)
Der Doktorandenvortrag über Visual Computing und das Disney-Labor war auch richtig interessant. Auch wenn's noch ein weiter Weg bis dahin ist. Abends bin ich dann mit Lukas (mit mir im Kurs) und meinem alten Kumpanen Alex ins Nelsons, All You Can Eat Chicken Wings und Snakebite. Ja, ich hab gut angefangen. :)


Dienstag - Einführungstag II (fragt mich nicht, warum zwei...zu viel Geld?Zeit?)
Hab einen Cafe Mocha von Susi in Gegenzug für ein Red Bull gekriegt *_* An dem Tag ging es dann vor allem um Administratives. Und um Ernährungsstrategien für Studenten. (Glutamat und Serotonin und...wus?). Und wir mussten uns durch eine komplett verfehlte Sicherheitsvorlesung kämpfen. (Chemieexperimente mit Knallgas, flüssigem Stickstoff...wus2? Ich dachte, ich studiere Informatik!!) Danach war noch ein OL angesagt, aber da ich eh keinen Draht zu meiner Gruppe hatte, bin ich vorzeitig gegangen. (aka schwänzen). Aber es hat sich gelohnt ♥


Mittwoch - Erste Vorlesung
Zug um 8.29 verpasst. Hmm. Kein Problem. Nehm ich einfach den 8.31. Dummerweise hatte der dann 20min Verspätung. Ergo kam ich zu meiner allerersten Vorlesung zu spät. Und ich hatte es nicht mal unbemerkt in den Vorlesungssaal geschafft, weil die Türe so laut zugeknallt ist. X'D Zum Glück hat mir dann Mark sofort einen Platz freigemacht. *_* Der Typ ist sowas von super! Ich schulde ihm für seine Hilfestellungen bestimmt schon 10 Tassen Schwarztee.
Diskrete Mathematik war dann ein ganz guter Einstieg bei dem nicht viel Vorwissen von Nöten war. Phew.


Donnerstag - Ein langer Tag
Ich bin knapp nicht zu spät gekommen. xD;
Ansonsten, hatte ich vier Stunden lang Vorlesungen. Aber ich bin überraschenderweise gut mitgekommen. Nur als wir dann am Nachmittag in der Übungsstunden Programme für die Fibonacci-Folge (wem sagt das was? hoho) und Ellipsenberechnung hat sich mein Hirn abgestellt. Oh, und ich hatte mein Handy zu Hause vergessen, la grande catastrophe! (...ich hoffe, es ist "la".) Zum Glück konnte ich dank Xtrazone und Marks Handy doch noch mit Tee Kontakt aufnehmen und wir sind dann in den Starbucks am Limmatquai. Definitiv wiederholen! *u*

Freitag - Ein noch viel längerer Tag
Da ihr ja aufmerksame Leser seid, wisst ihr bestimmt noch, dass Diskrete Mathematik ein guter Einstieg war, oder? Tja, danach war's eher ein Abstieg. Am Ende habe ich nur noch abgeschrieben und mein Kopf war leer. Uhm, nicht gut. D: Da war ich echt um ein bisschen körperliche Arbeit im Cafe froh. So hat das erstmalige Zusammenspiel Studium-Arbeit ganz gut geklappt.

Samstag - Ein bisschen entspannen
Tagsüber habe ich mich erstmal mit Kaugummis, Kornwaffeln und Äpfeln eingedeckt (Ernährungsstrategie!), Hausaufgaben und Notizen reingeschrieben, am Flyer gezeichnet.
Abends hat eine Freundin dann zur Feier ihres Geburtstags zu Selbstmach-Sushi eingeladen. War lustig mit den Mädels aus der Mittelschule!

Sonntag - "Geht wohl noch ein paar Stunden bis ich ins Bett kann."
Ich durfte wieder mal im Metalli aushelfen. (Merke: In Zug gibt's jetzt Starbucks zweimal! Die Leute hier haben halt zu viel Kohle. Haha. :D) Eine halbe Stunde habe ich dann auf meinen Schichtleiter gewartet, weil ich falsch eingeteilt wurde. Aber danach wurde der Tag viel besser. Ich hatte endlich wieder mal Schicht mit der Sahra (Ex-Assistant-Store Manager in der Bahnhofsfiliale) *v* Und ich hab reihenweise Stammkunden wiedererkannt. Am Ende des Tages hab ich auch ganz viel Lob für meine Arbeit gekriegt, höhö.

So und jetzt. Bin ich grad angepisst, weil ich das Skript für Analysis nicht runterladen kann. Und weil ich eh noch die Übungen vorbereiten muss.
UND ICH DIESEN GOTTVERDAMMTEN FLYER NOCH FERTIG ZEICHNEN MUSS.

Verzeiht mir, wenn ich jetzt so abrupt meinen Monolog abbreche, aber ich muss noch einiges erledigen...TBC.

Kommentare:

  1. Fibonacci, ja. "Lateralus" von Tool. Und Matheunterricht natürlich.

    Du willst mir verbieten zu kommentieren? Ausgerechnet über sowas? ¦D

    Nein, viel tu ich dir nicht an. Wollte nur nebenbei anmerken, dass das Leben von Studis schon fein ist. Gipfeli, Caffis, noch mehr Croissants (mit Crème gefüllt!), Red Bull, Starbucks..

    ..Aber wieso sieht's bei mir nicht so aus? D:

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab's mir jetzt nicht wirklich durchgelesen, nur überflogen, aber ich hab Analysis gelesen.. Mathe... ich krieg schiss, wenn bei mir die Uni anfängt! xDDD

    AntwortenLöschen